Vielen Dank an meine treuen Patienten, die freundlicherweise Ihre Erfahrungen aufschrieben

Julia Maxstadt

Vor 3 Jahren hatte ich plötzlich sehr starke Schmerzen in meinem rechten Ischiasnerv. Ich konnte kaum mehr sitzen, das ging das ganze Bein runter und meine Fußsohle war taub, sodaß es mich beim Gehen behinderte. Zum Glück kam ich zu Martin Schneider in Behandlung, denn er testete verschiedene Behandlungsmöglichkeiten mit mir, welche aber wegen meiner starken Schmerzempfindlichkeit nicht möglich waren. Schließlich fanden wir heraus, daß mir Bindegewebsmassage gut tat, welche über das Vegetative Nervensystem wirkt. Nach der ersten Behandlung erfuhr ich große Erleichterung und konnte erstmals wieder durchschlafen. Nach einigen Wochen zwei mal wöchentlicher Therapie, spürte ich endlich meinen rechten Fuß wieder und bin seitdem beschwerdefrei. Immer wieder lasse ich mich jetzt von Herrn Schneider mit Bindegewebsmassage behandeln, weil diese mir insgesamt sehr gut tut und dadurch auch meine monatlichen Regelbeschwerden viel weniger geworden sind. Vielen Dank Martin!

Thorsten Gross, München

Lieber Herr Schneider, seit ich mir regelmäßig Ihre tolle Hals- Nacken-Entspannung gönne, bin ich tatsächlich befreit von meinen jahrelangen, chronischen Spannungskopfschmerzen! Ich kann Sie nur jedem empfehlen, der wie ich viel am Computer sitzt.

Marion Kieslich, München

Herr Martin Schneider konnte mir in einem Zustand geistiger und emotionaler Schwäche die Ursprünge dieses Konfliktes durch NLP näher bringen. Die Lösung liegt in der Auflösung der festgefahrenen inneren Strukturen. Mit einer Neubetrachtung der erarbeiteten Thematik wurde ein wunderschönes Bild der entstandenen Möglichkeiten gezeichnet. Ich danke für diese neue Erkenntnis.

Gertraud Maxstadt, München

An meiner linken Hand hatte ich starke Arthrose im Daumensattelgelenk und konnte vor Schmerzen meine Hand kaum mehr benützen. Da alle ärztlichen Behandlungen, Spritzen etc. nichts halfen, war ich in meiner Verzweiflung beim Hand-Chirurgen zum Vorgespräch für eine Operation. Dieser machte mir -ehrlicherweise- keine großen Hoffnungen auf wesentliche Verbesserung durch die OP. Meine Tochter hatte die Idee den Masseur Martin Schneider um Rat zu fragen. Er behandelte mich dann mit der Methode nach Professor Further, von der ich zuvor noch nie etwas gehört hatte. Das war sehr schmerzhaft, aber wie ein Wunder waren meine Schmerzen danach gleich wesentlich leichter. Anfänglich ging ich wöchentlich zu Herrn Schneider für diese Behandlung, dann wurden die Abstände größer, einmal monatlich, später nur noch ca alle drei Monate. Mittlerweile habe ich keine Beschwerden mehr und kann gar nicht glauben, daß ich vor zwei Jahren kurz vor der OP stand. Warum hat keiner der Ärzte je etwas von dieser wunderbaren Methode erzählt? An einem gesundeten Patienten ist halt nichts mehr verdient. Lieber Herr Schneider, ich bin ihnen ewig dankbar für ihre einmalige und fürsorgliche Behandlung!!

Marion H., München

"Als Masseur hat Martin Schneider 'the magic touch'. Was meine Rückenschmerzen betrifft, hatte er ein zielsicheres Gespür für die wunden Punkte. Nach der Massage, die wirksamer als jede vorangegangene, vom Arzt verschriebene Behandlung war, fühlte ich mich neu aufgeladen mit Energie."

Konrad Meyer, Puchheim

Martin hat geholfen. Diesen Text möchte ich Stiften, für die Internetseite von Martin Schneider. Der Grund: Martin hat meine Schmerzen mit insgesamt drei Lymphdrainagen wegmassiert. Meine Geschichte: Ein paar Monate lang quälten mich nach jeder Art von Sport starke und undefinierbare Schmerzen in meiner linken Ferse. Mein Hausarzt (und Sportmediziner) sprach von "Überlastung" na ja!? Die Kernspin-Untersuchung ergab eine kleine wässerige Ansammlung innnerhalb der Ferse. Daraufhin rät mir mein Orthopäde zu einer Lymphdrainage. So kam ich auf Empfehlung zu Martin Schneider. Der hört sich ganz ruhig meine Schilderung an und setzt dann zwei Mittel ein. Seine heilenden Hände und ein Tens-Gerät (schwache elektrische Reize zur Schmerztherapie), das er mit kostenlos mitgab. Und Martin schickte mich als Test bereits am Tag der ersten Drainage zum Squashen zu meinem Lieblingssport, den ich bereits einen Monat lang wegen der schmerzenden Ferse hatte ruhen lassen. Was für ein Vergnügen! Schon nach der zweiten 30-Minuten- Behandlung war ich so gut wie schmerzfrei. Und ich durfte gleich wieder zum squashen. Zur dritten Behandlung habe ich eine Flasche Piccolo mitgebracht. Schließlich musste ich mein neugeborenes Sportleben mit Martin feiern. Zu meiner Person: Mit meinen buckeligen 64 Jahren gehöre ich zu den aktiven jungen Alten und betreibe im Freizeitrahmen regelmäßig Squash, radeln, Skifahren, Nordic Walking, Bergwandern, Wandern, Gymnastik usw. Dank der kundigen Hände von Martin geht das nun wieder schmerzfrei na ja, bis auf irgendwelche ständig wechselnden kleinen Zipperlein. Aber die haben wir doch alle, oder? Jedenfalls meine linke Ferse ist wieder top. Siehe oben!

HP Ursula Sedlmair, Homöopathin

Rückenverletzung: Im April 2007 kam ich wegen einer äußerst schmerzhaften Rückenverletzung zu Herrn Schneider. Nur mit Schmerzmitteln war ich in der Lage aufrecht zu sitzen. Mein linker Arm war so kraftlos, dass ich nicht einmal eine Tasse halten konnte. Schon bei der ersten Behandlung verspürte ich eine deutliche Besserung. Nach vier Wochen waren die Schmerzen in meinem Rücken und in meinem Arm fast zur Gänze verschwunden. Ein erneutes Aufflackern meines Problems verhindere ich durch regelmäßige Behandlungen.

Narbenbehandlung: Seit über 40 Jahren habe ich eine 8cm lange OP- Narbe am linken Unterarm. Sie war stets sehr berührungsempfindlich, mit dem Untergewebe verbacken und an manchen Tagen sehr schmerzhaft. Dann waren auch meist Daumen und Zeigefinger mit betroffen, sodass ein Halten oder Greifen nur eingeschränkt möglich war. Von Seiten der Ärzte wurde mir versichert, dass sich daran nichts mehr ändern lässt. Im Rahmen einer Hals- Nackenbehandlung wurde bei Body-Tune auch mein linker Arm mitbehandelt. Innerhalb von 3 Monaten lockerte sich das Gewebe um die Narbe. Heute kann ich mühelos die Haut abheben genauso wie an meinem gesunden Arm. Das Narbengebiet ist weitgehend schmerzfrei, meine Bewegungseinschränkungen nahezu aufgehoben. Ich werde in jedem Fall die Behandlungen fortsetzen.

Lymphstau: Mit Hilfe einer speziellen Massagetechnik (Reflektorische Atemtherapie) konnten sich meine Beine soweit regenerieren, dass nicht nur meine Knöchel sondern auch Unter- und Oberschenkel deutlich entstauten. Im Sommer 2007 trug ich seit langem wieder kurze Röcke und Hosen! Das ist für mich nicht nur ein medizinischer Erfolg. Ich habe neue Beine. P.S. die ewigen blauen Flecke an meinen Beinen gehören seit dem auch der Vergangenheit an.

Eberhard

Lieber Martin. Ich kam mit einem Hexenschuß zu Dir, der sich mit einigen Schmerzen sehr deutlich ausgeprägt hatte. Mit nur 3 Sitzungen, in denen die Behandlung intensiv war, habe ich nach nur 1 Woche fast total schmerzfrei die Praxis wieder verlassen. Die Übungen zur Stabilisierung meiner Rückenschwäche habe ich seitdem fast jeden Tag gemacht und bin jetzt seit einem Jahr symptomfrei.
Toi, toi, toi. Vielen Dank